Ein Leckerchen für die Unternehmenskultur

In der Kommunikation spielt die Unternehmenskultur eine große Rolle. Die Unternehmenskultur ist die Basis für: einfach alles! Die Unternehmenskultur wird stark durch die Kommunikation beeinflusst. Sie bildet jedoch auch den Rahmen für die Kommunikation und sämtliche Entscheidungen, die in einem Unternehmen getroffen werden.

Ohne eine starke Unternehmenskultur gäbe es keinen Rahmen und damit keine Entscheidungshilfen bei Unsicherheiten. Eine Markenbildung wäre schwierig. Interne Markenbotschafter? Employer Branding? Was ist das? Innovationskultur? Nix da, die Fehlerkultur fehlt. Wo ist die gute Reputation? Wovon träumst Du nachts? Identifikation mit dem Unternehmen und Motivation? Hohe Arbeitsmoral, geringe Fehlzeiten? Tja,….

Wenn ich richtig überlege, haben meine Aussie-Hündin Felí und ich uns auch eine Kultur geschaffen. So, wie es viele Hundebesitzer ebenfalls intuitiv machen.

IMG_1930.JPGFelí kennt Regeln. Sie hat Grenzen kennengelernt. Sie hat ordentlich ausgetestet. Puh. Das ist jedoch eine andere Geschichte (interessant ist an dieser Stelle: Der Shitstorm und die Pubertät (https://felifiziertblog.wordpress.com/2017/05/16/was-hat-ein-shitstorm-mit-der-pubertaet-zu-tun/)

Also, welche Themen wirken sich stark auf eine gute Kultur aus: Wertschätzung (den Hund loben und ein bischen knuddeln), finanzielle Belohnung (Leckerlis), flexible Arbeitsbedingungen (einfach mal laufen lassen, Pausen), Fairness (Freiheiten geben), Konflikte offen ansprechen (Probleme identifizieren und geeignete Maßnahmen finden), Vertrauen und Glaubwürdigkeit (immer zuverlässig sein und hinter dem Hund stehen), Förderung (eine Aufgabe geben, z. B. Agi oder Mantrailing), Beobachten (den Hund richtig einschätzen lernen), Zielvereinbarung (erreichbar, aber anspruchsvoll), Fehlerkultur (Fehler dürfen gemacht werden, wir werden sie jedoch nicht wiederholen und arbeiten an einer Lösung), Selbstreflexion (mache ich überhaupt alles richtig? hat Felí etwas nach drei Übungseinheiten nicht verstanden, habe ich wohl falsch kommuniziert) etc.

IMG_1921.JPGLange Rede, kurzer Sinn: Ich arbeite besonders gerne mit Leckerchen und ich habe das Gefühl, dass es meine Hündin besonders motiviert. Sie ist dadurch nahezu zuverlässig aus schwierigen Situationen abrufbar bzw. ansprechbar. Sie ist sehr motiviert, alles richtig zu machen und hat eine hohe Arbeitsmoral. Es macht ihr Spaß.

Bedingt durch das Thema „finanzielle Belohnung“ haben wir manchmal einen großen Bedarf an Leckerchen. Ich backe sie gerne selbst. Man kennt die Inhaltsstoffe und spart dazu noch bares Geld. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Man kommt nach einem arbeitsreichen Tag schnell wieder runter. Es ist eine tolle Entspannungsstrategie.

Thunali_Handmade_klHier ist Felí ´s Liebelingsrezept: Thunali´s

Grundsätzlich ist es ein tolles Basisrezept. Das Beste daran, es ist schnell gemacht und man braucht nicht viel. Man kann es mit Lachs, Thunfisch, Leber, Herz, Magen oder anderen kombinieren.

Ich wollte eigentlich kein Keksrezept veröffentlichen, allerdings wurde ich von einer meiner Lieblingsbloggerin Moe & Me inspiriert. Dankeschön Ihr Zwei und hier ist der Link: https://moeandme.de/hundekekse-selber-backen-10-rezepte/583

Hier jetzt zu meinem bzw. Felí´s Lieblingsrezept:

250 g Dinkelmehl,

250 g Haferflocken,

etwa 1 TL Hefe,

1-2 EL Kokosöl (es heißt, es wirke gegen innere Parasiten und ist ansonsten auch gesund und gut gegen Zecken – also rein damit),

2 Eier, eine Prise Salz und ein paar Kräuter (ich nehme dazu zum Beispiel gerne Salbei, Oregano, Thymian, Minze),

2 EL Leinsamen

1 Knoblauchzehe (man erzählt sich, dass es wirksam gegen Zecken ist – ab in den Teig damit),

1 Dose Thunfisch in eigenem Saft,

bei Bedarf etwas Wasser (hier bitte prüfen, der Teig sollte nicht kleben und einfach ausrollbar sein)

Thunalis_klAlle Zutaten vermengen und auf einem Backblech verteilen. Ich lasse es 15 bis 20 min bei 180 Grad backen. Nach 10 min. schneide ich den noch weichen Teig mit einem Pizzamesser vor. Danach bei max. 80 Grad trocknen. Dazu lege ich einen Topflappen in die Tür. Die Feuchtigkeit kann somit weichen.  Die getrockneten Thunali´s werden dadurch sehr lange haltbar. Das habe ich allerdings noch nicht getestet, da sie vorher schon aufgefuttert wurden. Ich schlage die Kekse entweder in einem Tuch ein und bewahre sie im Kühlschrank auf oder ich verwende Kekstüten.

Leckerli PfoteNun will ich den Hund nicht weiter mit Fotos quälen. Du darfst das Leckerchen nun essen. Hast Du fein posiert.

 

Lachserli_kl

Einfach ausprobieren. Hat alles geklappt? Gibt es weitere einfache, schnelle und tolle Keksrezepte? Gerne her damit 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s